Kostenloser Versand in Deutschland ab 45 Euro

   Kauf auf Rechnung, per Kreditkarte, Paypal und weitere.

  Gratisgeschenke bereits ab 50 Euro Einkauf.

Kirchenweihrauch



Artikel 1 - 20 von 29

Der Kirchenweihrauch und seine besondere Bedeutung

Begriffserklärung und Herkunft des Weihrauches

Beim Begriff "Weihrauch" fällt den meisten Menschen die Verwendung dieses Räucherwerkes in kirchlichen Riten zu besonderen Hochfesten ein. Tatsächlich ist die Verwendung von Kirchenweihrauch ein christlicher Brauch. Bereits die Heiligen Drei Könige brachten Jesus in der Krippe die 3 Gaben Weihrauch, Myrrhe und Gold. Der Begriff Weihrauch an sich ist ein Überbegriff für Räucherwerk jeglicher Art. Weihrauch bezeichnet auch ein spezielles Räucherharz von den Bosweliabäumen. Dieses Räucherharz ist auch unter dem Namen Olibanum bekannt. Insgesamt gibt es von den Bosweliabäumen in etwa 25 verschiedene Arten. Die Heimat des Weihrauchbaumes ist der Oman, Nordsomalien und Jemen. Er wächst vor allem wild, auf steinigen, nährstoffarmen Böden, und lässt sich nur schwer bis gar nicht kultivieren.

Die besondere Symbolik des Kirchenweihrauches

Der Kirchenweihrauch ist seit der Mitte des 1. Jahrtausends ein wichtiger Bestandteil in liturgischen Feier der katholischen und der orthodoxen, teilweise auch der evangelischen und anglikanischen Kirche. Er gilt als Symbol für die Verehrung und Anbetung Gottes, bezeichnet das zu Gott aufsteigende Gebet der Gläubigen und steht zugleich für die Reinigung. Der Weihrauch wird auch als Symbol für Gottes Gegenwart gesehen, und bezeichnet das Wirken des Heiligen Geistes.

Bestandteile des Kirchenweihrauches

Die Weihrauchmischungen beinhalten hochwertigen Weihrauch, Räucherharze, diverse Blüten und Hölzer, beispielsweise Sandelholz, sowie verschiedenste ätherische Öle. Auch reiner Weihrauch findet in den kirchlichen Riten seine Verwendung, besonders beliebt ist der Weihrauch vom Hl. Berg Athos.

Die bekanntesten Weihrauchsorten

Wenn Sie sich für die bekanntesten und beliebtesten Weihrauchsorten interessieren, finden Sie im folgenden Abschnitt eine Zusammenfassung. Zu nennen sind:

* Boswellia serrata - Weihrauch aus Indien
* Boswellia papyrifera - Weihrauch aus Äthiopien/Eritrea
* Boswellia Sacra - Weihrauch aus dem Oman
* Boswellia Rivae - süßer Weihrauch aus der Ogaden-Region zwischen Äthiopien und Somalia
* Boswellia neglecta - Weihrauch aus Kenia und Somalia
* Boswellia frereana - Weihrauch aus Somalia
* Boswellia Dalzielli - Weihrauch aus Nigeria und Burkina Faso
* Boswelli Carterii - Weihrauch aus Somalia
* Sibirisches Zedernharz - Weihrauch aus Sibirien

Als Kirchenweihrauch finden meistens die Sorten aus Afrika und Indien Verwendung.